5 Tipps für mehr Weihnachtsstimmung

5 Tipps für mehr Weihnachtsstimmung und eine wunderbare Adventszeit für die ganze Familie

 

Die Vorweihnachtszeit ist für alle Kinder die schönste Zeit im Jahr und da passen Stress und Hetze nicht gut zusammen.

Doch ist es nicht so, dass gerade wir Mütter unter dem Monat Dezember am meisten leiden?

Damit auch du eine besinnliche und ruhige Adventszeit mit deiner Familie erleben kannst, habe ich dir 5 meiner eigenen Strategien zusammengetragen. Denn es ist tatsächlich so, dass du als Familienmanagerin viel Einfluss auf die tolle Weihnachtsstimmung hast.

1. Tipp: Du möchtest mehr Zeit für deine ganze Familie

Wenn du mehr von der Adventszeit mit deinen Kindern haben möchtest und dich der Einkaufsstress im Dezember nervt, dann plane schon jetzt und verlege die Einkäufe auf jeden Fall in einen der Monate vor dem Dezember.

Geschenke kann man das ganze Jahr besorgen und verstecken. Gerade im November gibt es schon tolle Angebote, um den Einkaufsstress zu entzerren.

2. Tipp: Lebensmittel im November einkaufen


Die Ente, die Gans, eingefrorenes Rotkraut, Backwaren für das Adventsbacken. Das Angebot ist groß und wer eine Kühltruhe hat, kann hier auch schon gut vorsorgen.

Mir geht es oft so, dass ich gerade die vielen Backzutaten schon recht früh einkaufe und dann, wenn sich die Situation gerade bietet, ganz spontan mit meinen Kindern anfange zu backen. Alles liegt bereit und es kann einfach losgehen.

3. Tipp: Gute Weihnachtsgeschichten für die Adventszeit.


Für die Weihnachtsgeschichten habe ich einen wunderbaren Link für dich entdeckt. Hier findest du eine riesige Auswahl an kurzen oder langen, märchenhaften, realistischen, lustigen oder besinnlichen Geschichten.
Unter diesem Link https://www.schreiben.net/artikel/lustige-weihnachtsgeschichten-3320/ findest du alle Geschichten, die du in der Adventszeit mit deinem Kind oder deinen Kindern lesen kannst.

4. Tipp: Mache deinen großen Hausputz schon im November


Im November wird noch mal kräftig geputzt und aufgeräumt, sodass all der typische Hausfrauenstress im Dezember keinen Platz mehr findet.

Kennst du das, wenn Gäste eingeladen werden, dass man dann plötzlich richtig in Putz- und Aufräumlust kommt was das Aufräumen der angesammelten Mäusenester betrifft? Man saugt und wischt und schaut, dass auch alles wirklich einigermaßen sauber ist?  Mir geht es so. Ich habe dann sogar richtig Lust, was ich sonst nicht verspüre.

Da ja gerade zu Weihnachten sich die Familienmitglieder besuchen, möchte man es hier auch sauber haben. Spinnweben und Staub, Mäuseecken (so nenne ich die Stellen, wo sich Dinge ansammeln, die längst aufgeräumt gehörten) und vielleicht auch das Fensterputzen, das sind Dinge, die man tatsächlich schon im November erledigen kann.

So nimmst du dir bewusst für den Dezember eine Portion Stress weg und kannst dich in dieser Zeit deinen Kindern widmen.

5. Tipp: Keine Termine im Dezember


Ich mache keine Termine im Dezember. Ich fahre meine jährlichen Planungen extrem nach unten und versuche selbst gut für mich zu sorgen.

So gehe ich dann im Januar mit voller Kraft wieder los, da ich mir diesen Dezember aus Auszeit auch für mich gegönnt habe.

Oft sind Weihnachtsfeiern von der Schule, vom Musik- oder Sportverein oder auch von der Arbeitsstelle. Diese Termine, sofern mich keine anderen Verpflichtungen mehr stressen, können dann recht besinnlich für alle sein.

Wichtig, dass ich so einen Termin bewusst mit einplane, sodass ich ruhig und ohne Hetze diese Stunden mit meiner Familie genießen kann.

 

So und dann kommt die Zeit für die Kinder. Wenn du nur eines hast, dann lade dir Freund oder Freundin deines Kindes ein und genieße das Leuchten der Kinderaugen, wenn bei Weihnachtsmusik Plätzchen gebacken werden und wenn sie fertig aus dem Ofen bei einer Weihnachtsgeschichte und Kinderglühwein genossen werden.


Diese Zeit, wenn es draußen schon so früh dunkel wird und die Lichterketten und Kerzen ein warmes Licht aussenden, wenn das Feuer im Kachelofen prasselt, wenn die Plätzchen im Ofen einen leckeren Geruch verbreiten und fröhliche Weihnachtsmusik aus dem Radio ertönt,
das war und ist immer noch die schönste Zeit im Jahr für mich.

Ich habe es selbst in der Hand, ob ich es schaffe, mir diese Zeit stressfrei zu gestalten.

Und wenn du noch einen gesunden Weihnachtspunsch für Kinder und Erwachsene suchst, dann schreib mir eine Nachricht, damit ich dir die Quelle schreiben kann. Dieser Weihnachtspunsch ist übrigens etwas ganz Besonderes, doch das verrate ich dir dann per Mail, wenn du mir schreibst.

Was sind deine Strategien, um dem Weihnachtsstress zu entfliehen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.