Ich heile mein Herz

Seit über 30 Jahren begleitete mich Asthma. Die Diagnose vor vielen Jahren war „psychosomatisches Asthma“.
Ich fühlte mich in die Psychoecke abgeschoben mit einem Stempel, der die Türen für eine Medikamentenabhängigkeit öffnete.

Ursachenforschung weit gefehlt, da meine Zeit damals noch nicht gekommen war. Ich war zu jung und das Beschwerdebild so stark,

dass ich um Cortison, Theophylin, Antibiotika, Intensivstationsaufenthalte, Kranksein, … nicht herumkam.
Die ganze Palette des Stempels einer psychosomatischen Krankheit.

Die Suche nach der Ursache

 

Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus. Mein Körper machte nicht mehr mit und ich fing an nach Auswegen, nach Ursachen zu suchen. So kam ich mit vielen Methoden in Berührung, die mich in die richtige Richtung stupsten.
Mit der Ausbildung zum Emotion Code Practitoner von Bradley Nelson, lernte ich mit meinen Emotionen zu arbeiten.

Hier lernte ich die Herzmauer kennen, unter der über 80% der Menschen leiden, ohne es zu wissen.

 

So viele Menschen, so viele Mauern, die uns schützen wollen,
vor Schmerz, vor alten Verletzungen, vor Traumata
Ist ja erst einmal nicht schlecht gedacht.
Doch auf Dauer ist es ein Leben wie in einem Bunker, eingeschlossen, abgeschnitten von Gefühlen, abgeschnitten von dem Blick nach außen.
Und das ist es, was wir zwar fühlen, aber nicht lösen können oder auch nicht lösen wollen, weil die Angst vor der Angst viel zu groß erscheint.

 

Dann hatte ich es geschafft.

 

Drei ganze Jahre war ich komplett frei, sodass ich meine Sprays sogar vergaß.

 

…Und dann kam Corona und alles was man damit verbindet…

Asthma ist eine Kontrollkrankheit. Und nun wirst du auch verstehen, warum es schlagartig wieder mein Leben einzuschränken versuchte.

Unser Leben wurde und wird immer noch kontrolliert. Ich bin ein Mensch, der hinterfragt und wach bleibt, um einigermaßen zu begreifen, was hier geschieht. Es muss einen Sinn für mich haben, dann kann ich mitgehen mit Maßnahmen, die dem Gemeindewohl dienen. Es muss einen Sinn machen, wenn man …

Fragen über Fragen, die sich nicht immer klären ließen und 

 

und dann war das Asthma wieder da. Mit voller Wucht fing es an meinen Alltag zu erschweren, sodass ich schweren Herzens zum Cortisonspray greifen musste. Es fühlte sich wie eine Niederlage an.

Heute, wie durch einen Zufall, (wobei ich nicht an Zufälle glaube) bin ich wieder komplett weg vom Cortisonspray. Von heute auf Morgen brauchte ich es nicht mehr und das obwohl sich nichts verändert hat.
Unser Leben wird doch immer noch kontrolliert? Die Gifte, die wir zu uns nehmen, sind nicht weniger geworden?
Doch warum habe ich es geschafft?
Warum von heute auf morgen?

Wie habe ich es dann geschafft?

1. Das Lösen der Herzmauer

Ich war einfach mutig und habe 1. Schicht für Schicht meiner gewaltigen Herzmauer abgetragen. Das ist kein Hexenwerk und das kannst auch du lernen.
Der Haken ist nur der eigenen blinde Fleck, den dein Unterbewusstsein mit aller Gewalt zu schützen sucht. Doch auch hier habe ich die Lösung gefunden, die ich dir hier und heute nicht vorenthalten werde.

Ich gebe zu, ich habe lange gebraucht, um aus eigener Kraft und mit Hilfe der vielen Ausbildungen an die Wurzel zu kommen. Doch heute kann ich mit Stolz sagen, dass es geht. Ich weiß nun wie es geht. Ich weiß nun, dass die Heilung des Herzens ein großer Schlüssel ist, um etwas Großartiges zu erleben.
Und es war nicht nur das Lösen meiner Herzmauer, es gab da noch ein kleines Wunder, das ich dir hier erzählen möchte.

 

 

Wie entsteht denn so eine Herzmauer?

Alleine die Bilder sagen hier mehr als Worte. Sie zeigen gebrochene Herzen.

Aus vielen verletzenden Emotionen entsteht so im Laufe des Lebens eine Herzmauer. Immer größer und größer,

immer dicker und dicker baut sie sich um dich herum und verschließt dich, verschließt deine Gefühlswelt, verschließt den Frieden in dir.

 

Du hast das Gefühl in dir gefangen zu sein.

Und genau das ist es, was diese Herzmauer ausmacht. Du bist gefangen in dir.

Durch das Lösen von eingeschlossenen Emotionen wird der Mensch immer klarer und das eigentliche Problem kann sich endlich zeigen und lösen. Man spricht hier dann auch von Heilungsintelligenz.

 

Nun werde ich dir meine weiteren Ansätze verraten, mit denen auch du dein Herz ohne das leidvolle Aufarbeiten von Traumata, ohne ein leidvolles Aufarbeiten von Verletzungen heilen kannst. Den ersten Ansatz hast du schon erfahren, das Herzmauerheilen.

 

2. Das Austauschen über…

 

Und dann kam etwas ganz Großartiges in mein Leben. Ich heilte mein Herz durch das Zeichnen von neurographischen Linien. Drei Stunden zeichnete ich mein Herz.

Lass mich dir meine Vorgehensweise zur Herzheilung ein wenig erklären, damit du verstehst, warum es jetzt so schnell gehen konnte.

 

Du kommst mit 100% Lebensenergie auf die Welt. Dein Lebensgefäß ist mit 100% reinem Wasser gefüllt.

Im Laufe deines Lebens verlierst du Teile dieser Energie, indem das Wasser verunreinigt wird. Da deine

Lebensenergie aber immer in Balance von 100% gehalten werden will, entsteht ein Ausgleich.
Der kann sich mit körperlichen Symptomen zeigen.

 

3.Mein Wirkungsverstärker

 

Um das Ganze zu verstärken, baute ich über ein Protokoll Heilsätze und vor allem diese tolle Arbeit in meinen Healy ein. Wer ihn kennt, wird verstehen, was ich hier schreibe.

Der Healy, ein neuartiges Frequenzgerät des 21. Jahrhunderts unterstützte meine Arbeit. Er ist so klein, dass er in jeder Hosentasche passt und über dein Handy immer und überall bedienbar ist. Schreibe mich gerne an, wenn du mehr zu diesem Thema wissen möchtest.

 

Schnell und vor allem einfach darf es gehen.

Nun habe ich dir meine drei Wege beschrieben, mit denen ich meine Lebensqualität zurückerlangt habe und das nachhaltig.

 

1. Löse deine Herzmauer nach Bradley Nelson auf
2. Tausche verlorene Lebensenergie durch das Zeichnen von Linien aus, die dein Unterbewusstsein freigibt. Mit Leichtigkeit integrierst du, was zu dir gehört und lässt los, was deinen Raum gefüllt hat, um die 100% Lebensenergie in dir zu halten.
3. Unterstütze mit Frequenzen als Wirkungsverstärker und dadurch den Prozess im Innen wie im Außen. Deine Arbeit wird über ein von mir angefertigtes Protokoll übertragen und kann so weiter gute Dienste leisten.

 

  • Wenn du dich angesprochen fühlst und dein Herz heilen möchtest,
  • wenn du dich wieder fühlen möchtest,wenn du krankmachende Symptome loswerden möchtest,
  • wenn du wieder Leichtigkeit leben möchtest,

 

dann melde dich zu meinem Kurs „Ich heile mein Herz“ an.

 

 

Lese selbst, was Teilnehmer aus diesem Kurs berichten.

 

Mein Unterbewusstsein ließ mich die Nacht vor dem Start kaum schlafen und wenn Christine mir nicht den nötigen Mut gemacht hätte,

hätte ich mich wieder abgemeldet.

Zum Glück habe ich mich nicht von meinem Unterbewusstsein leiten lassen, sondern habe Christine vertraut.
Als mein Herz fertig war und ich mein Werk angeschaut habe, hatte ich Gänsehaut! Freude! Lachen! Zufriedenheit und Tränen in den Augen.
Alles war so stimmig für mich. Ich fühle seitdem mehr Energie und bin zufrieden mit dem, was da noch weiter wirken darf.
Ich habe wieder eine innere Ordnung schaffen dürfen, die sich durch mehr Ruhe im Außen zeigt.
Danke liebe Christine für den wunderbaren Kurs „Heile dein Herz“

Deine Vanda

_________________________________________________________________________________________________________________
Liebe Christine

Dein Kurs ist extrem empfehlenswert, da schnelle spürbare Veränderung.

Ich würde ihn unbedingt weiterempfehlen, weil ich mir damit Zeit für mich genommen habe

und mit viel Leichtigkeit an meinen Themen arbeiten durfte. Blinde Flecken wurden aufgearbeitet und

das ohne diese nochmal durchzukauen.

Danke, deine Petra

 

On Key

Related Posts

Ich heile mein Herz

Seit über 30 Jahren begleitete mich Asthma. Die Diagnose vor vielen Jahren war „psychosomatisches Asthma“. Ich fühlte mich in die Psychoecke abgeschoben mit einem Stempel,

ZEIT FÜR MICH

ZEIT FÜR MICH – so manage ich meine Familie und habe immer noch Zeit für mich. Zeit für mich. Was ist das?Alle haben Zeit für

Tschüss Familienhektik 3 Tipps

3 Tipps, wie es auch dir gelingt Mein Kind ist im Homeschooling in der 3. Klasse. Ich hole am Wochenanfang kopierte Aufgaben von der Schule